Warum Weizen in der zukünftigen Welternährung eine große Rolle spielt

Texturierte Weizenproteine als ein Beitrag zur Sicherung einer weltweiten, nachhaltigen Ernährung.

Wie werden zukünftig 9 Milliarden Menschen ernährt? Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten, die Antwort wird vielschichtig sein. Fest steht allerdings, dass der nachwachsende Rohstoff Weizen für die Ernährungssicherung der steigenden Weltbevölkerung von entscheidender Bedeutung sein wird.

Bereits heute ist Weizen mit rund 220 Millionen Hektar Anbaufläche die am häufigsten angebaute Feldfrucht der Welt. In Verbindung mit neuen technologischen Ansätzen in der natürlichen Veredelung von weizenbasierten Rohstoffen, wie z. B. der Extrusion, steht der Lebensmittelindustrie ein wichtiges Werkzeug zur Verfügung, um eine Ernährungsgrundlage sicherzustellen und alternative nachhaltige Food-Konzepte zu entwickeln.

Proteine als Schlüsselrolle in der Ernährung

Bei einer wachsenden Weltbevölkerung und sich gleichzeitig immer weiter verknappenden Ressourcen ist die Ernährungssicherung eine der zentralen Herausforderung für unsere und nachfolgende Generationen. Es liegt bereits heute in unserer Verantwortung, Innovationen zu erschaffen, die ein nachhaltiges und global anwendbares Ernährungskonzept für die Zukunft ermöglichen, um unsere natürlichen Rohstoffe maximal effizient und verantwortungsvoll einzusetzen.

Wenn es um die weltweite Versorgung mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln geht, spielt die Verfügbarkeit von Proteinen eine Schlüsselrolle. Große Teile der Weltbevölkerung haben keinen adäquaten Zugang zu nahrhafter, proteinreicher Nahrung. Im Gegensatz dazu haben Industrie- und aufstrebende Schwellenländer bereits heute schon mit den gesundheitlichen und ökologischen Folgen eines übermäßigen Verzehrs von tierischen Proteinen und Produkten zu kämpfen. Der hohe Verbrauch tierischer Lebensmittel hat negative Folgen für die Ökosysteme, das Klima und letztendlich für die Artenvielfalt auf unserem Planeten.

Verantwortungsvoller Umgang mit natürlichen Ressourcen

Es muss nicht unser Ziel sein, den Konsum tierischer Produkte vollständig zu ersetzen. Denn die Fleischproduktion bedeutet in vielen Ländern eine große und sichere Einkommensquelle für die landwirtschaftlichen Familien sowie für vor- und nachgelagerte Industrien der Wertschöpfungskette. Aber insbesondere in den großen Industrienationen bewirkt jede Reduktion des Konsums tierischer Nahrungsmittel eine Schonung unserer begrenzten Ressourcen.

Um sich die globale Verantwortung dieses Themas vor Augen zu führen, hilft ein Blick auf den Verbrauch landwirtschaftlicher Flächen, die nötig sind, um die Gesamtheit dessen, was wir konsumieren, erst einmal zu produzieren.

Die große Nachfrage nach Fleisch in den Industrieländern geht auch immer einher mit einem hohen Verbrauch an landwirtschaftlichen Flächen, um die nötigen Futtermittel zu produzieren. Vergleichsweise kleine Länder mit einer intensiven Tierhaltung, wie auch Deutschland, verfügen nicht über ausreichend Flächen um alle benötigten Nahrungs- und Futtermittel herzustellen, sodass wir zusätzliches Agrarland in anderen Teilen der Welt beanspruchen. Dies bringt im Wesentlichen zwei negative Effekte mit sich. Zum einen stehen die Flächen der Futtermittelproduktion für Exportzwecke dem Anbau von Nahrungsmitteln für die heimische Bevölkerung nicht mehr zu Verfügung. Zum anderen wird für den Futtermittelanbau Naturlandschaft in Kulturfläche umgewandelt, was zu Verlusten der Biodiversität und der Artenvielfalt führt. Diesem globalen Problem können wir nur mit innovativen Lösungen, die unseren Ressourcen- und Flächenverbrauch reduzieren, begegnen.

Weizen als wichtiger Bestandteil für eine pflanzliche und nachhaltige Ernährung

Weizen ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt und für viele Länder seit jeher eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel. Das Weizenkorn hat einen hohen ernährungsphysiologischen Nährwert. Das Weizenkorn besteht zu ca. 70 % aus Stärke, 14 % aus Proteinen sowie z. B. aus hochwertigen Aminosäuren, ungesättigten Fettsäuren, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Der hohe Nährwert bei gleichzeitig sehr guten Lagereigenschaften machte Weizen bereits in der Vergangenheit unentbehrlich für die Welternährung.

Weizenbasierte Rohstoffe wie Weizenstärke und Weizenproteine sind essentiell für die moderne Lebensmittelherstellung. Brot und Backwaren decken 20% unseres täglichen Kalorienkonsums und tragen wesentlich zu einer ausgewogenen Ernährung bei. Wir sind fasziniert von der Idee, dass mithilfe neuer Verarbeitungstechnologien eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt eine wichtige Antwort auf neue Herausforderungen liefern kann. Die natürlichen Inhaltsstoffe des Weizens sorgen in zahlreichen und vielseitigen Anwendungsgebieten für eine Verbesserung der Qualität und eine Reduktion des Ressourcenverbrauchs im Endprodukt.

Als Partner der Lebensmittelindustrie ist es unser Anspruch, zukünftig noch stärker die Ressourcenschonung zu unterstützen und mit unseren pflanzlichen Proteinen gleichwertige Alternativen zu Fleisch zu schaffen. Loryma bietet als Food-Spezialist bei der Crespel & Deiters Unternehmensgruppe mit seinen Lory® Tex Produkten texturierte Weizenproteine an, die die Herstellung von vegetarischen und veganen Alternativen zu tierischen Produkten nachhaltig und einfach ermöglicht.

Crespel & Deiters stellt die texturierten Weizenproteine zur einfachen Weiterverarbeitung als Chunks, Flakes, Pulver oder Granulat zur Verfügung.

Hinter dem Begriff „texturiert“ verbirgt sich die vielseitige und innovative Verfahrenstechnik der Extrusion. Die Extrusion von Proteinen ist ein physikalischer Prozess, bei dem unter Einfluss von Druck und Temperatur das Produkt durch eine vorher definierte Öffnung gepresst wird und am Ende die dort gewonnene Form beibehält. Die Gestaltungsmöglichkeiten des Endprodukts hinsichtlich Textur und Optik sind innerhalb dieser Verfahrenstechnologie nahezu grenzenlos. So entsteht ein nachhaltiger und natürlicher Ersatz für die Fleischkomponente in zahlreichen und vielfältigen Anwendungen. Die Kombination aus unterschiedlichen pflanzlichen Proteinen, zu der wir einen Teil beitragen, versorgen den menschlichen Körper mit den essentiellen Aminosäuren. Die Reduktion des tierischen Proteins bedeutet dabei keine Einbußen in der Wertigkeit unserer Ernährung.

Gemeinsame erfolgreiche Umsetzung neuer, zukunftsfähiger Ernährungskonzepte

Das Bewusstsein für Ernährung allgemein und vor allem für die Nachhaltigkeit und Qualität der Lebensmittel ist im Wandel begriffen und wird sich noch weiter verändern. Schon jetzt kann die Lebensmittelindustrie dazu beitragen, die Anforderungen zukünftig benötigter Ernährungskonzepte umzusetzen und gesunde, nachhaltig produzierte Lebensmittel flächendeckend verfügbar zu machen. Auch Crespel & Deiters stellt sich der Verantwortung und Aufgabe daran mitzuwirken, nährstoffreichere Nahrung zu entwickeln und zur Verfügung zu stellen. Mit innovativen texturierten Weizenproteinen, die aus GMO-freien EU-Weizen gewonnen und am deutschen Standort qualitativ verarbeitet beziehungsweise veredelt werden, helfen wir bei der langfristigen Umstellung auf eine gesunde Ernährung, die Mensch, Tier und Umwelt nützt und schützt. Mit texturierten Weizenproteinen bietet Loryma die Basis für neue Food-Konzepte und zukunftsfähige Lebensmittelinnovationen.

Texturierte Weizenproteine: Lösungen für neue Food-Konzepte

  • Rein pflanzliche Proteinquelle
  • Aus GMO-freien EU-Weizen
  • Bildet bei vegetarischen und veganen Alternativen die Texturen aller Fleischarten nach
  • Kann auch fischähnliche Strukturen nachbilden
  • Steigert Proteingehalt und Nährstoffgehalt
For privacy reasons Vimeo needs your permission to be loaded.
Akzeptieren