Warum Weizen ökologische Zukunft ist.

Vom nachhaltigen Umgang mit einem zukunftssicheren, natürlichen Rohstoff.

Das Wichtigste bei Crespel & Deiters ist der Weizen. Weizen ist die Basis aller Produkte und Lösungen der Crespel & Deiters Unternehmensgruppe. Im Non-Food-Bereich stellt unser Tochterunternehmen C&D aus Weizen z. B. Wellpappen-Klebstoffe, Bindemittelsysteme für technische Anwendungen und Lösungen für Tiernahrung her. Im Food-Bereich entwickelt unser Tochterunternehmen Loryma aus dem natürlichen Rohstoff Food Ingredients zur Anreicherung und Optimierung industriell hergestellter Lebensmittel sowie Lösungen für vegetarische und vegane Produkte. Weizen steht bei uns im Zentrum unseres unternehmerischen Denkens und Handelns. Deshalb haben wir höchste Standards sowie feste Regeln und Vorgaben gesetzt, was seine Herkunft, Beschaffung und Verarbeitung betrifft.

Weizen wächst nur auf gesunden, nährstoffreichen Böden. Aufgrund seiner ausgeprägten Wurzelbildung kann er auch tiefliegende Wasserspeicher erreichen.

Arbeiten mit der Nummer Eins: Weizen
Weizen wird weltweit auf ca. 220 Mio ha. angebaut und  steht damit auf Platz 1 der am häufigsten angebauten Feldfrüchte. Bei uns in Deutschland wird sogar etwa auf der Hälfte der vorhandenen Getreideflächen Weizen angebaut. Es gibt Hartweizen, der hauptsächlich zur Produktion von Teigwaren verwendet wird. Und es gibt Weichweizen, der zur Herstellung von Brot, Backwaren, Futtermitteln und Stärke dient. Die Weichweizenproduktion beläuft sich in Deutschland auf jährlich rund 25 Mio. Tonnen. Weichweizen gibt es als Sommer- und als Wintergetreide. In den meisten Anbauregionen in Deutschland überwiegt jedoch der Winterweizen, der bei normalen Witterungsverhältnissen in der Zeit von Ende September bis Ende Oktober gesät wird und Temperaturen von bis zu -20 °C standhält, bei geschlossener Schneedeckte auch deutlich tieferen Temperaturen. Seine Ernte beginnt je nach Wettereinfluss Ende Juli bis Anfang August. Im Vergleich zu anderen Getreidearten hat Weizen sehr hohe Ansprüche an den Standort. Er bevorzugt kalkhaltige, tiefgründige und vor allen Dingen nährstoffreiche Böden mit ausreichender Wasserversorgung. Dabei durchwurzelt der Weizen den Boden bis zu 2-3 m tief. Die Wurzellänge pro Pflanze ist erheblich. Auf 1 ha Anbaufläche bildet der Weizen ein Wurzelnetzwerk von 300.000 km Länge. Weizen ist wertvoller Bestandteil einer ausgewogenen und sinnvollen Fruchtfolge, die unsere landwirtschaftlichen Flächen funktionsfähig und vital erhält und ein stabiles und gesundes Ökosystem sichert.

Ein vielseitiger Natur-Rohstoff für Mensch, Tier und Industrie
In vielen Ländern ist Weizen ein wichtiges Grundnahrungs­mittel. Vor allem Brot und Backwaren werden aus nährstoff­reichem Weizenmehl hergestellt. Auch für Tiere sind die wertvollen Inhaltsstoffe des Weizenkorns sehr gesund. Außerdem wird der natürliche Rohstoff für technische Anwendungen genutzt und leistet so einen wertvollen Beitrag für eine effiziente und nachhaltige Produktion. Zusätzlich können weizenbasierte Rohstoffe als natürliches Bindemittel, pflanzliche Proteinquelle oder zur Steigerung des ernährungsphysiologischen Mehrwerts des Endproduktes genutzt werden.

Brot und Backwaren aus Weizenmehl decken heute etwa 20 % des weltweiten Kalorienkonsums.

Kleines Korn mit großer Wirkung
Weizen beinhaltet Stärke, Proteine, Fasern und Ballaststoffe sowie wichtige Mineralstoffe und Vitamine. Anhand der Zusammensetzung und Mengenverhältnisse der Weizeninhaltsstoffe sowie der ermittelten Backfähigkeit werden die unterschiedlichen Weizenqualitäten A, B, C und E unterschieden. B-Weizen ist der klassische Backweizen und eignet sich mit einem mittleren Proteingehalt und guten Backeigenschaften für die Herstellung von Brot, Gebäck und Teigwaren oder die Verwendung in der Industrie. Für jede der vier unterschiedlichen Weizenqualitäten gibt es eine Vielzahl an Weizensorten, die individuelle Eigenschaften besitzen und von den Landwirten nach jeweiligen Standortbedingungen und Klimakriterien der landwirtschaftlichen Flächen ausgewählt werden.

Für die Herstellung unserer Produkte verwenden wir EU-Weizen, der zu 100 % GMO-frei ist.

Nachhaltig handeln bei Herkunft und Beschaffung
Für die Herstellung unserer weizenbasierten Produkte verwenden wir EU-Weizen, der zu 75 % aus deutschem Anbau stammt. Der Crespel & Deiters Unternehmensgruppe ist ein hoher Anteil des regionalen Weizens sehr wichtig, um die Transportwege und Emissionen so gering wie möglich zu halten und die einheimische Landwirtschaft zu unterstützen. Gleichzeitig können wir so auf generelle Veränderungen im Unternehmensumfeld reagieren. Dazu gehören große Herausforderungen wie der Klimawandel, der uns allen im vergangenen Sommer gezeigt hat, mit welchen Wetterextremen wir in Zukunft lernen werden müssen umzugehen. Um eine zuverlässige und dauerhafte Rohstoffversorgung zu gewährleisten und gleichzeitig die wichtigen Anforderungen an Klima- und Umweltschutz zu erfüllen, hat Crespel & Deiters sich bewusst nur für eine Ausweitung seiner Weizenregionen auf den europäischen Raum entschieden. Durch die ausschließliche Verwendung von EU-Weizen können wir gleichzeitig sicherstellen, dass wir garantiert nur GMO-freien Weizen verarbeiten.

Der Standort als Erfolgsfaktor und Qualitätsgarant
Crespel & Deiters ist dem Standort Ibbenbüren und der gesamten Region seit über 160 Jahren tief verbunden. Aus sozialer Verantwortung, Nachhaltigkeitsdenken aber auch aufgrund unseres konsequenten Qualitätsanspruchs, wird der Weizen direkt hier mit hohen Standards verarbeitet. Zuerst wird er von regionalen Mühlen vermahlen und zu C&D nach Ibbenbüren transportiert. Hier zerlegt C&D das Weizenmehl in einem physikalischen Prozess in seine originären Bestandteile veredelt diese zu maßgeschneiderten Produkten. In diesem Prozess wird auch die gleichbleibend hohe Güte der weizenbasierten Rohstoffe gesichert. Denn erntebedingte Schwankungen gilt es maximal im Zerlegungs- und Veredelungsprozess auszugleichen, um die Qualität unserer Produkte konstant zu halten.

Bei C&D in Ibbenbüren wird das Weizenmehl aus den umliegenden Mühlen verarbeitet.

Weizen: Natürlich, nachhaltig, zukunftssicher.

  • Weizen ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt und gehört zur Familie der Süßgräser. Seine Vorfahren sind die heute noch bekannten Getreidesorten Einkorn und Emmer.
  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen den zwei Weizenarten Hartweizen (triticum durum) und Weichweizen (triticum aestivum).
  • Wie bei anderen Getreidearten auch, gibt es sowohl Winterweizen als auch Sommerweizen.
  • Der Weizen von Crespel & Deiters stammt zu 100 % aus der EU und davon zu 75 % aus deutschem Anbau.
  • Crespel & Deiters verarbeitet ausschließlich GMO-freien Weizen.
  • Hohe Nachhaltigkeit durch natürlichen Rohstoff, ökologisch sinnvolle Fruchtfolge sowie regionale und lokale Verarbeitung.
For privacy reasons Vimeo needs your permission to be loaded.
Akzeptieren