Gut geraten, halb verkauft mit Drei Hasen Weizenpuder

Bäcker backen mit Drei Hasen …

Wer Kuchen oder Gebäck zart und fluffig genießen will, bäckt mit Drei Hasen Weizenpuder. In deutschen Bäckereien schon seit den 50er Jahren flächendeckend im Einsatz, gilt der Stärkepuder von höchster Feinheit bis heute auch als Geheimtipp unter Hobby-Bäckern. Aber auch bekannte Marken wie Dr. Oetker, Iglo und Bahlsen verarbeiten den Drei Hasen Weizenpuder in ihren Produkten. Seit Ende des Zweiten Weltkrieges beliefert Crespel & Deiters diese Großunternehmen der deutschen Wirtschaft mit dem innovativen Weizenpuder.

Bäckerwerbung für Kuchen aus eigener Herstellung mit Weizenpuder aus einer Zeit, in der Kalorienzählen noch kein Thema war.

Die Deutschen genießen wieder

Die Fünfziger Jahre sind in Deutschland geprägt von Wachstum, Optimismus und Aufbruchsstimmung. Nach den Schrecken des Zweiten Weltkrieges und der harten Zeit der Lebensmittelrationierung will man es sich endlich wieder gutgehen lassen. Seit 1948 mit der Währungsreform die D-Mark eingeführt wurde, gibt es in den Läden wieder prall gefüllte Regale. Durch den schnellen wirtschaftlichen Aufschwung und das hohe Bruttosozialprodukt dieser Jahre geht es den meisten Menschen im Land finanziell bereits ganz gut. Man kann sich wieder einiges leisten – vor allem Essen. Neben den Grundbedürfnissen, die endlich wieder problemlos gestillt werden können, wird ein gewisser bescheidener Luxus gepflegt. Es gibt sonntags wieder Braten und nachmittags echten Bohnenkaffee. Kuchen, Torten und Gebäck gehören nun wieder auf den Speiseplan. Wer es sich leisten kann, holt vom Bäcker oder schlemmt im Café, der Rest bäckt selber.

Damit Kuchen locker gelingt: Drei Hasen Weizenpuder

Wer seine Backwaren, vor allem Sandtorten und ähnliches Gebäck, schön locker und trotzdem stabil haben will, verwendet Drei Hasen Weizenpuder von Crespel & Deiters. Damals in jeder Bäckerei im Gebrauch und in jedem gut sortierten Krämerladen erhältlich, gehört der Weizenpuder zur Standardausrüstung beim Backen. Und das aus gutem Grund. Er ist aus Weizenmehl gewonnene Stärke, die weitgehend von Fett, Fasern und Eiweiß befreit ist, mit einem Wassergehalt von 14 %. Durch seine Beschaffenheit und das enthaltene Gluten kann sich das Teiggerüst besser bilden und es bleibt so stabil. Daher ersetzen viele Backrezepte einen Großteil des Mehls durch den Weizenpuder. Die hohe Backstabilität bei lockerem Endergebnis und die einfache Verwendung machen bis heute den Erfolg des Drei Hasen Weizenpuders von Crespel & Deiters aus.

Weizenpuder in jeder Verpackungsgröße

1957 stellt die Anuga – die weltweit führende Ernährungsmesse – mit ihrer Sonderschau „Der moderne Laden“ in Köln die Weichen für den Siegeszug der Selbstbedienungsläden. Musste man bisher beim Krämer anstehen, der die losen Waren abwog und für den Kunden verpackte, kann man nun selber im Laden bummeln und sich seine Produkte aus den Regalen aussuchen. Das eröffnet den Herstellern ganz neue Verkaufspotenziale, bedeutet aber auch eine Weiterentwicklung von Sortiment und Angebot. So führt Crespel & Deiters 1960 eine Kleinpackung Drei Hasen Weizenpuder ein, der fortan in 250 g Klarsichtbeuteln auch in sogenannten Kettenläden verkauft wird. Bäcker und Einkaufsgenossenschaften werden weiterhin mit großen Säcken des Backpuders beliefert.

Abfüllung von Drei Hasen Weizenpuder in der Ibbenbürener Produktion 1958. (Foto: Willi Hänscheid)

Schon bald Nostalgie: Der Tante-Emma-Laden weicht ab 1957 immer mehr dem neuen Selbstbedienungskonzept des Einzelhandels. Crespel & Deiters stellt sich mit neuen Sortimentsverpackungen früh darauf ein.

Der kleine Bruder vom Weizenpuder

Das Geschäft mit dem Weizenpuder läuft gut für den Ibbenbürener Weizenspezialisten. Das ist aber für das innovationsfreudige Unternehmen kein Grund zum Stillstand. Statt sich auf dem Erfolg auszuruhen, werden immer neue Strategien erdacht, um die Marktanteile weiter auszuweiten. Eine Idee ist es, ein Produkt zu kreieren, dass das Mehl beim Backen von Sandgebäck komplett ersetzt. 1961 erfindet Crespel & Deiters das Produkt „dreihasin“. Als kleiner Bruder des erfolgreichen Drei Hasen Weizenpuders ergänzt es das Sortiment um einen Puder, der den Kuchen saftig macht und außerdem ein Abblättern der Kuchenkruste verhindert. Das Gebäck bleibt länger frisch und zusätzliches Mehl wird gespart. Wahrscheinlich ist es genau diese an sich geniale Grundidee, die die deutsche Hausfrau verunsichert. Einen Kuchen komplett ohne Mehl zu backen ist eine Spur zu innovativ für diese Zeit. So halten die Verkaufszahlen auf Dauer nicht, was sich Crespel & Deiters vom Produkt versprochen hat. 1973 wird die Produktion eingestellt.

Bis heute wird Drei Hasen Weizenpuder von Crespel & Deiters in Ibbenbüren hergestellt und unter dem Namen Drei Hasen Weizenstärke über das Food-Tochterunternehmen Loryma vertrieben. Viele Rezepte beinhalten den Puder als wichtigen Bestandteil für das Gelingen des Backwerks. Schon 1961 gab Crespel & Deiters ein Rezeptbuch für das Backhandwerk heraus. Unter dem Namen „Gut geraten, halb verkauft mit Drei Hasen Weizenpuder“ hat der Hersteller hier viele Rezepte und Tipps zum Backen mit Drei Hasen Weizenpuder zusammengestellt.